Archiv

Das Unterbewusstsein "befragen"

Nur wer die Akteure im Pharmamarkt versteht, kann Marketing, Informationsmaterialien, Kommunikationsmaßnahmen etc. zielgenau abstimmen und einsetzen. In aller Regel verlässt man sich dabei auf das direkte Befragen und somit auf rationale Einschätzungen und bewusste Bewertungen jener Marktteilnehmer. Dass die wesentlichen Informationen aber eigentlich tiefer, nämlich im Unterbewussten liegen, wird häufig vernachlässigt. Dabei entstehen genau hier die wesentlichen Differenzierungspotenziale.

Mehr dazu schreiben Udo Jellesen und Stefanie Sonnenschein in ihrem Beitrag "Das unterbewusstsein 'befragen'":

Hier können Sie den zugehörigen Fachartikel (pharma Relations 10/16) direkt herunterladen