Mitteilung

Taten statt Karten - unsere Weihnachtsspende

In guter alter Tradition unterstützt Interrogare zur Weihnachtszeit die Bielefelder Trauerbegleitung Sterntaler e.V. Denn wichtiger als all die Weihnachtskarten, sind nun einmal Taten - die konkret helfen und direkt ankommen.

Julia Sandau von Sterntaler und Interrogare CEO Peter Wiegelmann

 

 "Es war einmal ein kleines Mädchen, dem waren Vater und Mutter gestorben ... und wie es so da stand und gar nichts mehr hatte, da fielen auf einmal Sterne vom Himmel." Grimms Märchen

Dieses Zitat ist das Erste, was einem ins Auge fällt, wenn man auf die Homepage der Bielefelder Trauerbegleitung Sterntaler schaut - berührend, traurig und passend. Dreht sich doch bei Sterntaler alles um das schwere Thema der Trauerbegleitung von Kindern, Jugendlichen und deren Familien: "Wir begleiten Familien sowohl während einer lebensverkürzenden Erkrankung als auch nach einem Todesfall auf ihrem persönlichen Trauerweg. In einem geschützten Raum können Kinder, Jugendliche und deren Angehörige ihren Gefühlen, Gedanken und Fragen Ausdruck verleihen. Wir bieten Orientierung, Begleitung und Hilfestellung in ihrem Trauerprozess an. Das ist im Gespräch, im Spiel und in anderen kreativen Ausdrucksformen möglich."

Dabei geht die Arbeit über die reine Trauerarbeit noch hinaus, bedeuten doch auch Trennungen/Scheidungen oder Konfliktsituationen eine enorme Belastung - auch oder insbesondere für Kinder und Jugendliche. Ihnen Möglichkeiten zu geben ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen sowie Wege zu zeigen und Fähigkeiten zu entwickeln mit der Sitation umzugehen, das sind die Ziele von Sterntaler.

Wir von Interrogare finden die Arbeit von Sterntaler so bemerkenswert und wichtig, dass es uns eine Herzensangelegenheit ist deren Arbeit zu unterstützen. Folgen Sie gern unserem Beispiel und spenden auch Sie etwas an Sterntaler e.V. - ganz getreu dem Motto 'Taten statt Karten'.

An dieser Stelle noch einmal:
Dem ganzen Team von Sterntaler einen herzlichen Dank für seine wertvolle Arbeit!