InnoJourney

Der Weg zur erfolgreichen Innovation

Fortschritt und Innovationen sind essentiell für den Unternehmenserfolg. Denn die Welt verändert sich. Kunden verändern sich. Und Wünsche und Anforderungen verändern sich. Dies wurde auch durch die Teilnehmer eines kürzlich von Interrogare gehaltenen Workshops auf dem Open Innovation Kongress Baden Württemberg bestätigt. Auf die Frage, was den heutigen Innovationsduck begründet, gaben fast alle Befragten veränderte Kundenanforderungen und Kundenbedürfnisse an. Und rund die Hälfte aller Befragten sehen in dem vorhandenen Kostendruck und in der Digitalisierung weitere wesentliche Ursachen.

Umso dramatischer, dass mehr als Dreiviertel aller neueingeführten Produkte innerhalb des ersten Jahres scheitern. Doch warum? Ein häufiger Grund ist das mangelnde Verständnis dieser wichtigen Kundenbedürfnisse - denn genau darum geht es. Nicht die bisherigen Kompetenzen und die Innensicht eines Unternehmens sollten in erster Linie die Innovationen bestimmen, sondern das, was die Kunden wünschen und brauchen. Darüber hinaus fehlen oft Prozesse, die ein stukturiertes und strategisches Vorgehen ermöglichen. Denn kreativ zu werden und Ideen zu haben ist das Eine. Das Ganze strukturiert anzugehen, Rahmenbedingungen zu analysieren, Potenziale zu testen und die erfolgversprechendste Idee umzusetzen etwas ganz anderes.

Interrogare hat daher einen Prozess entwickelt, um Unternehmen in genau diesem Weg, der sogenannten InnoJourney methodisch zu begleiten. Folgende Grafik veranschaulicht die einzelnen Phasen der InnoJourney.


InnoJourney - der Weg zur Innovation
Die vier Phasen der Interrogare InnoJourney

Walter Freese hat marktforschung.de zu diesem spannenden Thema ein Interview gegeben. Hier gehts zum Online-Artikel.

 

Sie haben Fragen? Ihre Herausforderungen sind unser Ansporn – kontaktieren Sie gern direkt unseren Ansprechpartner Walter Freese!