Historie

Vom Softwarespezialisten zum etablierten Marktforschungsinstitut

Wie alles begann...

Als Peter Wiegelmann und Martin Kühn im Jahr 1998 die Idee entwickelten, sich als Spezialisten der Marktforschung für das populär werdende Medium Internet selbstständig zu machen, hätten sie nicht gedacht, dass sich die im Jahr 1999 mit dieser Intention gegründete Interrogare GmbH 2014 zum etablierten Marktforschungsinstitut entwickelt haben würde. Nachfolgend berichten die beiden Gründer über die Historie von Interrogare.

 

 

Im Jahr 1998 wurde uns bewusst, dass der Hype um das neue Medium Internet nicht grundlos war, sondern dieses künftig eine wesentliche Rolle in der Welt der Kommunikationsmedien einnehmen würde. Die gänzlich neuen Perspektiven für die Marktforschung erschienen uns weitreichend und vielversprechend – diese wollten wir nutzen. Wir trafen die Entscheidung, uns als Softwareentwickler für Online-Marktforschung selbständig zu machen – und gründeten im Jahr 1999 die heutige Interrogare GmbH, nachdem wir bereits ein Jahr als GbR tätig gewesen waren. Unsere proprietäre Software stand zu Beginn ganz eindeutig im Fokus unserer Tätigkeit, auch wenn wir additiv noch begleitende Dienstleistungen anboten. Im Verlauf der Zeit wuchs die Konkurrenz durch größere Unternehmen mit eigenen Entwicklungsabteilungen, was bei uns zu einer neuen Entscheidung führte. Um uns an dieser Stelle vom Markt unabhängiger zu machen, setzten wir nachfolgend gleichermaßen auf Dienstleistungen und unsere Softwarelösungen. Unser Angebot von Projektarbeit in Kombination mit unserem technischen Know How wurde sehr gut aufgenommen und nachgefragt – der Grundstein unseres heutigen Profils war damit gelegt. Insgesamt war diese Strategie so erfolgreich, dass wir 2001 einen deutlichen Schritt Richtung Wachstum machten, Kapital aufnahmen und 2002 bereits ein achtköpfiges Team waren...

Martin Kühn
Peter Wiegelmann
Das Interrogare Team im Jahr 2002
Die erste Info-Broschüre

Die Jahre 2003 bis 2008 waren von einem deutlichen Wachstum, weiterer Entwicklung und insbesondere auch Etablierung am Markt geprägt. Interrogare wurde zu einem führenden Online-Marktforschungsinstitut, das Portfolio aber auch um klassische Ansätze der Marktforschung erweitert. Das Profil eines von Experten getragenen Unternehmens schärfte sich und unsere ausgeprägte und bekannte technische Kompetenz öffnete uns zunehmend Türen zu großen Projekten. So ereigneten sich zwei besonders bemerkenswerte Meilensteine. Zum einen war dies die Reichweitenmessung mit der AGOF, um die wir mit etablierten und großen Unternehmen in Konkurrenz getreten waren. Wir setzten uns durch und arbeiten bis heute kontinuierlich mit der AGOF zusammen. Ein solches Projekt hatte deutliche Strahlkraft, die uns neue Möglichkeiten eröffnete. Ein weiteres großes Ereignis war dann, als Audi sich dazu entschied, unsere proprietäre Software in ihr hauseigenes System zu integrieren. Auch dies erwies sich als so erfolgreich, dass sich daran nichts mehr änderte und noch etliche Projekte hinzugekommen sind. Auf diese beiden Meilensteine sind wir im Rückblick auch immer noch sehr stolz – sie bedeuteten einen großen Sprung in unserer Entwicklung. Und diese hatte weitere positive Konsequenzen: Bereits bis zum Jahr 2005 konnten wir unseren Personalstamm verdoppeln, bis 2008 waren sogar schon 27 Experten für Interrogare tätig. Und dieser Trend sollte sich weiter fortsetzen, auch wenn plötzlich die Wirtschaftskrise hereinbrach

Das Material wird professioneller...
Interrogare 2005

Die Wirtschaftskrise 2009 traf die gesamte Marktforschungsbranche sehr hart. So sah sich auch Interrogare mit schwindenden Auftragszahlen und zähem Business konfrontiert. Dies führte zu einem, für uns sehr schweren Schritt: Im Jahr 2010 saßen wir zusammen und mussten uns Gedanken über eine Reduzierung des Personalstamms machen; eine sehr unschöne Seite der Verantwortung. Gleichzeitig suchten wir natürlich nach Alternativen, um so viele Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten.
Eine Chance zur Neujustierung bot sich mit unserem Kollegen Sören Scholz und seinem in 2008 gegründeten Fachbereich ‚Marketing Science‘. Er war bereits seit 2006 als wissenschaftlicher, methodischer Berater für Interrogare tätig gewesen und ermöglichte uns mit seiner umfassenden Methodenkompetenz und Expertise in der Datenanalyse zunehmend Institutsleistungen anzubieten. Dies war der neue Fokus, den wir setzen wollten. Dieser Umorientierung – weg von vornehmlich technischen Dienstleistungen hin zur Realisierung inhaltlich komplexer und anspruchsvoller Studienkonzepte – war es zu verdanken, dass wir die Personalreduktion in einem sehr kleinen Umfang halten und der Krise so die Stirn bieten konnten. Wir gingen sogar den Schritt ein weiteres Office zu eröffnen – direkt in der Bundeshauptstadt.

All dies war der Beginn einer deutlichen strategischen Neuausrichtung: wir waren nicht mehr hauptsächlich technischer Dienstleister für Institute, sondern traten zunehmend als deren Konkurrent auf.

Aus "Online Research Software" (2009) wird...
"Market Research Solutions" (2011)
10 Jahre Interrogare - das Team
10 Jahre Interrogare - die Torte

Die Jahre 2012 und 2013 waren geprägt von deutlichen Veränderungen. Zunächst ergänzten wir im Rahmen unserer strategischen Weiterentwicklung unsere Geschäftsführung: Sören Scholz, der den Bereich ‚Marketing Science‘ gegründet und geleitet hatte, wurde als methodische Spitze in das Geschäftsführungsteam aufgenommen – eine logische Konsequenz auf dem Weg zum Marktforschungsinstitut. Unser neues Selbstverständnis begannen wir zunächst langsam zu kommunizieren und zu präsentieren, um langjährige Dienstleitungskunden nicht zu irritieren.

Ein erstes, sehr deutliches Zeichen nach Außen war dann unser gänzlich neues Logo sowie der komplett neu gestaltete Internetauftritt, in dem die ‚neuen‘ Themen deutlich in den Vordergrund gerückt wurden: Brand & Communication, Product & Pricing, Consumer Insights, Stakeholder Satisfaction und Digital Research wurden prominent platziert – das Bild des reinen technischen Dienstleisters war spätestens mit diesem Auftritt passé. Unsere über die Jahre entwickelte und perfektionierte technische Expertise aber war (und ist) eine hervorragende Basis, um als Full-Service-Institut zu agieren. Nur ihr und all unseren Experten ist es zu verdanken, dass wir unseren Kunden zunehmend alle Leistungen komplexer und anspruchsvoller Studien mitsamt aller technischer Dienstleistungen customized und aus einer Hand anbieten konnten. In Zusammenhang mit unseren interdisziplinär arbeitenden Teams wurden diese Eigenschaften zunehmend als entscheidender Faktor für eine Arbeit mit Interrogare wahrgenommen.

Diese gesamte Entwicklung festigte unser Selbstverständnis und unser Agieren als Marktforschungsinstitut. Und um diesen Weg konsequent weiterzugehen, endete das Jahr 2013, wie 2014 beginnen sollte: mit personeller und damit fachlicher Erweiterung.

 

Die Entwicklung - Zahlen und Fakten bis 2013

Die Entwicklung - Zahlen und Fakten bis 2013

Das Jahr 2014 ist für uns das Jahr der großen Veränderungen und das in vielerlei Hinsicht. Zuerst natürlich auf personeller und struktureller Ebene. Mit André Ketzel, CSO, haben wir erstmals einen Gesamt-Verantwortlichen für den Bereich Vertrieb, Marketing und Einkauf. Die strategische und operative Vertriebssteuerung, der Ausbau des Account Managements sowie die Umsetzung der neuen Marketingstrategie sind dank seiner Erfahrung sehr erfolgreich. Des Weiteren wurde Interrogare durch zwei weitere Führungskräfte verstärkt: Jens Krause, ehemaliger stellvertretender Geschäftsführer bei TNS Infratest, der seit Januar als Head of Marketing Research das umfassende Portfolio für Lösungen für Marketingfragestellungen verantwortet sowie Udo Jellesen, zuletzt Senior Director bei Kantar Health Germany, der dank seiner umfassenden pharmazeutischen und vertrieblichen Expertise den neuen Bereich Healthcare Research aufbaut und das Portfolio in diesem Bereich erweitert und optimiert.

Nebst diesen Neuerungen, werden wir Anfang September in neue, repräsentative Räumlichkeiten umziehen. Auch ein wesentlicher und bedeutender Schritt für uns – nicht nur weil von der Innenarchitektur über Design bis zur Ausstattung unsere neuen Büros gänzlich nach unseren Wünschen gestaltet werden. Wir freuen uns bereits jetzt darauf, die Räumlichkeiten mit Kunden, Partnern und Freunden einzuweihen.

Nicht zuletzt ist dieses Jahr natürlich etwas ganz Besonderes, weil wir unser 15jähriges Bestehen feiern. Es macht uns wirklich stolz! Auch noch einmal unseren ausdrücklichen Dank an unsere Kunden und Partner, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Dank des erfolgreichen Zusammenspiels von engagierten und erfahrenen Mitarbeitern, anspruchsvollen Projekten und vielfältigen Kunden und Partnern, sind wir das, was wir heute sind: Ein etabliertes Marktforschungsinstitut, das sich durch technische Umsetzungsexpertise, wissenschaftliches Know How, Managementexpertise und interdisziplinäre Projektteams auszeichnet und so ganzheitliche Lösungen liefert, die begeistern.

 

INTERROGARE ist rundum Research